Seepark Lünen Horstmar, Strandkörbe Sicherheit in Lünen - Vorbeugen, Vernetzen, präventive Maßnahmen ergreifen Freie Wähler Lünen Einkaufshelfer zum Einsatz für Seniorenhilfe, Power-Shopping, Fun-Shopping Münsterstraße Lünen dunkel / hell. Licht bringen. Freie Wähler Lünen Rock 'n Roll: Kultur vielfältig unterstützen. Freie Wähler Lünen. Gabriele zum Buttel, Vorsitzende der Freien Wähler Lünen Familienfreundliche Politik in Lünen

Stadtteile

Keine neuen Geschäfte im Hertie-Komplex

Freie Wähler Lünen bedauern Verschiebung in der Innenstadt

Erfreulich sind die Bemühungen des Bauvereins zur zukünftigen Vermietung des Gebäudes für die Freien Wähler Lünen. Allerdings findet mit der Bekanntgabe der zukünftigen Mieter leider nur eine Verschiebung innerhalb der Innenstadt statt. Der erhoffte „Schub“ mit neuen, attraktiven Geschäften im Hertie-Komplex scheint noch nicht in Sicht zu sein. „Durch die Umzüge von Volksbank, Kanne und Stolzenhoff in den Hertie-Komplex werden an anderen Standorten der Lüner Innenstadt Lücken gerissen, die so schnell nicht zu füllen sein werden“, erklärt Gabriele zum Buttel, Vorsitzende der Freien Wähler Lünen. Zudem ergibt sich eine Konzentration von Gastronomie-Betrieben um den Marktplatz. Weiterlesen

Antwort der Freien Wähler auf Juso Gegendarstellung zum Thema Sekundarschule Brambauer

Wir haben seit vielen Jahren in NRW ein durchlässiges Schulsystem. In Lünen gibt es Haupt- und 0Realschulen, Gymnasien, ein Berufskolleg und zwei Gesamtschulen. Somit ist in unserer Stadt die Durchlässigkeit gesichert. Wenn eine Hauptschule geschlossen wird und eine Realschule geschlossen werden soll, liegt es nahe, dass Gesamt- und Sekundarschulen die bevorzugte Schulform der SPD zu sein scheinen. Denn für eine Sekundarschule gibt es in Lünen außer ideologischen Gründen und Vorgaben aus Düsseldorf keinerlei überzeugende Argumente. Weiterlesen

Neue Fahrbahnmarkierung auf Theaterparkplatz:

Gabriele zum Buttel lobt Stadt Lünen

Mitgedacht und klasse gemacht! Die neuen Farbahnmarkierungen auf dem Theaterparkplatz unserer Stadt vereinfacht das Parken enorm. Durch die neue Verkehrsführung sind großzügige Kurven und leicht zugängliche Parkplätze entstanden. Darüber hinaus hat die Stadt die Wegführung sinnvoll optimiert. Dies zeigt mir: Wir haben kompetente Köpfe in unserer Stadtverwaltung. Ich wünsche mir, dass selbige Köpfe bald die Verkehrsführung an der Kreuzung Kamener Straße/Kurt-Schumacher-Straße Straße in Angriff nehmen. Hier staut sich der Verkehr für Rechtsabbieger aus Richtung Beckinghausen zu Stoßzeiten enorm. Um mit den Worten Heraklits zu sprechen: „Alles fließt“. Vielleicht bald auch der Lüner Verkehr?

Realschule Brambauer stärken:

Freie Wähler setzen auf hochwertige Schulbildung

Ideen zur Aufwertung der Realschule Brambauer zusammen zu tragen: Hierauf haben sich die Freien Wähler Lünen bei ihrer Sitzung am Montag (29.09.2014) verständigt. Hintergrund ist der tobende Streit der Fraktionen zum Thema Sekundarschule Brambauer und die damit verbundene, drohende Schließung der Realschule. „Lünen hat zwei erfolgreich arbeitende Gesamtschulen. Wir brauchen keine „Gesamtschule light“ in Form einer Sekundarschule“, erklärt Gabriele zum Buttel, Vorsitzende der Freien Wähler Lünen, nach der Sitzung. Die Freien Wähler sehen in der Schulform Realschule viele Vorteile. Schüler einer Bildungsgruppe können hier erfolgreich gemeinsam lernen. Eine andere Gruppe Schüler lernt besser nach dem Lehrplan einer Hauptschule, eine weitere besser nach dem Lehrplan eines Gymnasiums. „Die ständige Gleichmacherei der Bildung, die gerade von der SPD-Landesregierung und auch von der Lüner SPD betrieben wird, bringt uns keinen Schritt weiter“, sagt zum Buttel. Wahlmöglichkeit bedeutet für die Freien Wähler auch, dass ein Schüler die Möglichkeit hat, eine Schule mit anderen Schülern gleichen Bildungsniveaus zu besuchen. Weiterlesen

Kommunalwahl am Sonntag

Liebe Lüner Bürgerinnen und Bürger,

die Plakatierung in unserer Stadt weist uns seit Wochen darauf hin, dass am 25. Mai 2014 Wahlen sind.

Wir haben das Recht, die Mitglieder des  Europa-Parlaments, den Landrat, den Kreistag und den Rat der Stadt Lünen neu zu wählen. Viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund können zudem den Integrationsrat wählen.

Ich möchte Sie alle bitten, nehmen Sie ihr Bürgerrecht wahr und gehen Sie wählen. Dass ihre Stimme nichts bewegen kann, stimmt nicht. Oft genug gab genau diese “eine” Stimme den Ausschlag.

Wie die Wahlen auch ausgehen mögen, ich danke Ihnen für die Abgabe Ihrer Stimme.

Ihre

Gabriele zum Buttel

UWG Freie Wähler Lünen

Licht für die Münsterstraße

UWG Freie Wähler fordern Aufwertung des nordöstlichen Stadttors

Naturschutz oder lebhafte Helligkeit? Dies ist die Gretchenfrage der Münsterstraße. Unzählige Platanen säumen die schnurgerade Bundesstraße zwischen Hauptbahnhof und Zwolle Allee. Ob morgens, mittags oder abends, Sommer oder Winter. Nur selten finden Sonnenstrahlen ihren Weg durch das dichte Blätterdach.

 Lichtmessungen an der Münsterstraße der UWG Freie Wähler Lünen ergaben teilweise nur 4700 Lux, während an anderen Straßenzügen bis zu 41.000 Lux gemessen werden konnten. Eine Fahrt in einem Auto mit automatischer Fahrlichtsteuerung unterstützt diese Messung. Die Sensoren messen selbst an einem sonnigen Tag so wenig Licht, dass der Bordcomputer die Scheinwerfer einschaltet. Der ständige Schatten ist folgenschwer.

Viele Menschen nehmen die Münsterstraße als Angstraum war und meiden sie. Darüber hinaus stehen die Bäume so eng aneinander, dass vorbeifahrende Autofahrer ihren optischen Fokus auf die Baumstämme legen – die Schaufenster werden trotz Beleuchtung kaum wahrgenommen.Lichtverhältnisse Münsterstraße

Jede zweite Platane fällen und die verbliebenen Bäume massiv zurückschneiden: Das ist der Vorschlag der UWG Freie Wähler Lünen. „Nur so kann die Sonne und somit aktives Stadtleben  Einzug in die Münsterstraße erhalten“, sagt Gabriele zum Buttel, Vorsitzende der UWG Freie Wähler Lünen. Gewinner dieser Maßnahme gäbe es viele: Anwohner, Geschäftsleute und jeder einzelne Lüner Bürger. Die Münsterstraße bietet viel Potenzial als alternative Einkaufsstraße für Lünen. „Selbstverständlich müssen die gefällten Bäume in der näheren Umgebung ersetzt werden“, erklärt zum Buttel. Umweltschutz ist der Lüner Wählergemeinschaft wichtig. „Die Natur ist die Grundlage unseres Lebens. Wir dürfen jedoch nicht jeden einzelnen Baum über den Wohlstand eines ganzen Stadtteils stellen“, sagt zum Buttel. Eine mögliche Lösung: Ein neuer Stadtforst auf der Viktoriabrache.

So ein Schwachsinn – Artikel in den RN vom 30.04.2014 – Leserbrief von Dieter Klecha

DIE UWG Freie Wähler Lünen kann die Brambauer Bürgerinnen und Bürger, die die Info-Veranstaltung im Bürgerhaus zur Waltroper Straße scharenweise verlassen haben, sehr gut verstehen. Das Ratsmitglied der UWG Lünen, Dieter Klecha, war persönlich anwesend und enttäuscht von dieser Veranstaltung, weil es für die Bürger wenige Informationen über die geplante Sanierung gab. Die fehlende Anwesenheit vom Dezernenten Matthias Buckesfeld war nicht nachvollziehbar und führte zu Unmut.

Jetzt heißt es, dem Willen der Bürgerinnen und Bürger zu entsprechen und die für Brambauer wichtige Waltroper Straße vom Schwerlastverkehr zu entlasten. Die Verwaltung hat seit längerem den Auftrag dazu, dieses zu untersuchen. Wichtig sind in diesem Zusammenhang die Entfernung zu der zu niedrigen Pollen und die Neugestaltung der vorhandenen Parkbuchten. Eine vernünftige Parksituation an der Waltroper Straße würde auch dazu führen, dass die Bürgerinnen und Bürger sie wieder stärker als Einkaufsstraße nutzen und damit die bestehenden Leerstände längerfristig zurück gehen könnten.

Desweiten wäre es wichtig, den Ortsplatz an der Wittekind-Schule in den öffentlichen Bereich zu integrieren, die Neugestaltung hat die Stadtkasse mit einer halben Million Euro belastet. Die UWG Freie Wähler Lünen fordert alle Betroffenen auf, den Bürgermeister anzuschreiben oder anzurufen (Bürgertelefon 02306/104-2020), damit kurzfristig noch eine für alle zufriedenstellende Lösung gefunden werden kann. Wir werden unsere Möglichkeiten nutzen „diesen Schwachsinn zu verhindern“.

Dieter Klecha
UWG Freie Wähler Lünen

UWG Freie Wähler Lünen setzt sich für kostenlose Anwohner-Parkausweise im Bereich Seepark ein

Parkausweise Seepark für Anwohner kostenfrei zusenden – Beantragung online ermöglichen

Die durch die Nutzung des Seeparks entstandene, für Anwohner unzumutbare Parksituation im Sommer wurde durch Anwohner-Parkausweise praktikabel gelöst – allerdings nur was das Parken betrifft. Die Gebühr und die umständliche Beantragung sollten jedoch nach Meinung der UWG Freie Wähler Lünen vermieden werden. Die Verwaltungskosten sollten entweder von der gesamten Bürgerschaft getragen oder – nach Verursacherprinzip – aus den erhobenen Bußgeldern der Falschparker finanziert werden.

Außerdem fordert Ute Giesen, Ratskandidatin der UWG Freie Wähler Lünen, die Ausstellung der Parkausweise zu vereinfachen und automatisieren. Wenn dies aus Datenschutzgründen nicht mit den Daten aus dem Einwohnermeldeamt möglich sein sollte, könnte die Beantragung per Online-Formular zur Verfügung gestellt und die Parkausweise per Post zugestellt werden. Die Öffnungszeiten der zuständigen Stelle bei der Stadt Lünen sind so begrenzt, dass mancher Bürger sich für die Antragstellung Urlaub nehmen müsste.

Die UWG Freie Wähler Lünen wird im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung einen entsprechenden Antrag einbringen.

Ute Giesen
UWG Freie Wähler Lünen

Berichterstattung Lüner Tagesmütter

Der gesetzliche Mindestlohn steigt auf 8,50 Euro – Tagesmütter erhalten ab August 2014 5,00 Euro!

Die Tagesmütter in Lünen sind eine sehr sinnvolle und vor allem auch notwendige Ergänzung zum bestehenden Betreuungsangebot für Kinder im Vorschul-Bereich und zur Entlastung von Eltern im Schichtbetrieb von Schulkindern. Sie gewährleisten eine erstklassige Betreuung auch in den sogenannten „unattraktiven Randzeiten“, welche weder von KITA noch OGATA abgedeckt werden.

Die Versorgung in Lünen mit Kindergarten-Plätzen im U 3-Bereich ist noch so umfangreich, wie es dargestellt wird. Es fehlen trotz aller Anstrengungen immer noch Plätze für die Kleins­ten, so dass die Tagesmütter es den Eltern – vor allem aber den Müttern – ermöglichen, wei­terhin einer Berufstätigkeit nachzugehen.

In einigen Städten des Kreises Unna haben die Eltern die freie Entscheidungsmöglichkeit zwi­schen KITA und Tagesmutter zu wählen, in Lünen jedoch wird neben den KITA-Plätzen den Eltern oft empfohlen sich erst einmal in der Familie oder der Nachbarschaft umzusehen und die Betreuung selbst zu organisieren. Was aus Sicht der UWG Freie Wähler Lünen eindeutig zu kurz kommt, ist die Berücksichtigung des Elternwillens. Weiterlesen

Gelungener Umbau der Kamener Straße

Durch den Neubau der Kamener Straße ist die Situation für Fußgänger und Radfahrer stadtauswärts zur Freude der UWG Freie Wähler Lünen entscheidend verbessert worden. Hier ist eine langjährige Problematik im positiven Sinne geändert worden. Sobald die vom Landesverband Straßen bestellten Beleuchtungskörper installiert worden sind, haben wir dort eine sehr gute Verkehrssituation.

Die Verlängerung der Abbiegespur von der Kamener Straße auf die Zwolle Allee hat zur Besserung des Verkehrsflusses beigetragen und reduziert die Stau-Phasen. Allerdings ist jetzt die Situation entstanden, dass es stadteinwärts keinen sicheren Weg für Fußgänger und Radfahrer mehr gibt. Sie sind gezwungen an der B 61 zu fahren und können erst im Kreuzungsbereich auf den Radweg wechseln. Dieses ist in der dunklen Jahreszeit eine kritische Gefahrenstelle, die einer schnellen Überplanung bedarf. Zumal in diesem Bereich eine Tempobegrenzung bei 70 km/h gegeben ist. Weiterlesen

nächste Termine

  • 18.11.2017 @ 10:00 |
    Klausurtagung zum Haushalt 2018
    » mehr lesen «
  • 18.11.2017 @ 10:00 - 12:00 |
    Bürgertelefon der Ratsfraktion Piraten / Freie Wähler
    » mehr lesen «
  • 20.11.2017 @ 19:30 |
    Fraktionssitzung
    » mehr lesen «
  • 25.11.2017 @ 10:00 - 12:00 |
    Bürgertelefon der Ratsfraktion Piraten / Freie Wähler
    » mehr lesen «
  • 04.12.2017 @ 19:30 |
    Fraktionssitzung
    » mehr lesen «