Seepark Lünen Horstmar, Strandkörbe Sicherheit in Lünen - Vorbeugen, Vernetzen, präventive Maßnahmen ergreifen Freie Wähler Lünen Einkaufshelfer zum Einsatz für Seniorenhilfe, Power-Shopping, Fun-Shopping Münsterstraße Lünen dunkel / hell. Licht bringen. Freie Wähler Lünen Rock 'n Roll: Kultur vielfältig unterstützen. Freie Wähler Lünen. Gabriele zum Buttel, Vorsitzende der Freien Wähler Lünen Familienfreundliche Politik in Lünen

Brambauer

Antwort der Freien Wähler auf Juso Gegendarstellung zum Thema Sekundarschule Brambauer

Wir haben seit vielen Jahren in NRW ein durchlässiges Schulsystem. In Lünen gibt es Haupt- und 0Realschulen, Gymnasien, ein Berufskolleg und zwei Gesamtschulen. Somit ist in unserer Stadt die Durchlässigkeit gesichert. Wenn eine Hauptschule geschlossen wird und eine Realschule geschlossen werden soll, liegt es nahe, dass Gesamt- und Sekundarschulen die bevorzugte Schulform der SPD zu sein scheinen. Denn für eine Sekundarschule gibt es in Lünen außer ideologischen Gründen und Vorgaben aus Düsseldorf keinerlei überzeugende Argumente. Weiterlesen

Realschule Brambauer stärken:

Freie Wähler setzen auf hochwertige Schulbildung

Ideen zur Aufwertung der Realschule Brambauer zusammen zu tragen: Hierauf haben sich die Freien Wähler Lünen bei ihrer Sitzung am Montag (29.09.2014) verständigt. Hintergrund ist der tobende Streit der Fraktionen zum Thema Sekundarschule Brambauer und die damit verbundene, drohende Schließung der Realschule. „Lünen hat zwei erfolgreich arbeitende Gesamtschulen. Wir brauchen keine „Gesamtschule light“ in Form einer Sekundarschule“, erklärt Gabriele zum Buttel, Vorsitzende der Freien Wähler Lünen, nach der Sitzung. Die Freien Wähler sehen in der Schulform Realschule viele Vorteile. Schüler einer Bildungsgruppe können hier erfolgreich gemeinsam lernen. Eine andere Gruppe Schüler lernt besser nach dem Lehrplan einer Hauptschule, eine weitere besser nach dem Lehrplan eines Gymnasiums. „Die ständige Gleichmacherei der Bildung, die gerade von der SPD-Landesregierung und auch von der Lüner SPD betrieben wird, bringt uns keinen Schritt weiter“, sagt zum Buttel. Wahlmöglichkeit bedeutet für die Freien Wähler auch, dass ein Schüler die Möglichkeit hat, eine Schule mit anderen Schülern gleichen Bildungsniveaus zu besuchen. Weiterlesen

Kommunalwahl am Sonntag

Liebe Lüner Bürgerinnen und Bürger,

die Plakatierung in unserer Stadt weist uns seit Wochen darauf hin, dass am 25. Mai 2014 Wahlen sind.

Wir haben das Recht, die Mitglieder des  Europa-Parlaments, den Landrat, den Kreistag und den Rat der Stadt Lünen neu zu wählen. Viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund können zudem den Integrationsrat wählen.

Ich möchte Sie alle bitten, nehmen Sie ihr Bürgerrecht wahr und gehen Sie wählen. Dass ihre Stimme nichts bewegen kann, stimmt nicht. Oft genug gab genau diese “eine” Stimme den Ausschlag.

Wie die Wahlen auch ausgehen mögen, ich danke Ihnen für die Abgabe Ihrer Stimme.

Ihre

Gabriele zum Buttel

UWG Freie Wähler Lünen

So ein Schwachsinn – Artikel in den RN vom 30.04.2014 – Leserbrief von Dieter Klecha

DIE UWG Freie Wähler Lünen kann die Brambauer Bürgerinnen und Bürger, die die Info-Veranstaltung im Bürgerhaus zur Waltroper Straße scharenweise verlassen haben, sehr gut verstehen. Das Ratsmitglied der UWG Lünen, Dieter Klecha, war persönlich anwesend und enttäuscht von dieser Veranstaltung, weil es für die Bürger wenige Informationen über die geplante Sanierung gab. Die fehlende Anwesenheit vom Dezernenten Matthias Buckesfeld war nicht nachvollziehbar und führte zu Unmut.

Jetzt heißt es, dem Willen der Bürgerinnen und Bürger zu entsprechen und die für Brambauer wichtige Waltroper Straße vom Schwerlastverkehr zu entlasten. Die Verwaltung hat seit längerem den Auftrag dazu, dieses zu untersuchen. Wichtig sind in diesem Zusammenhang die Entfernung zu der zu niedrigen Pollen und die Neugestaltung der vorhandenen Parkbuchten. Eine vernünftige Parksituation an der Waltroper Straße würde auch dazu führen, dass die Bürgerinnen und Bürger sie wieder stärker als Einkaufsstraße nutzen und damit die bestehenden Leerstände längerfristig zurück gehen könnten.

Desweiten wäre es wichtig, den Ortsplatz an der Wittekind-Schule in den öffentlichen Bereich zu integrieren, die Neugestaltung hat die Stadtkasse mit einer halben Million Euro belastet. Die UWG Freie Wähler Lünen fordert alle Betroffenen auf, den Bürgermeister anzuschreiben oder anzurufen (Bürgertelefon 02306/104-2020), damit kurzfristig noch eine für alle zufriedenstellende Lösung gefunden werden kann. Wir werden unsere Möglichkeiten nutzen „diesen Schwachsinn zu verhindern“.

Dieter Klecha
UWG Freie Wähler Lünen

2,6 Millionen für City, Gahmen und Lipperegion – Artikel RN vom 19.12.2013

Regierungspräsident Dr. Bollermann hat im Dezember ein vorzeitiges „Weihnachtsgeschenk“ an die Stadt Lünen verteilt. Die Mitglieder der UWG Freie Wähler Lünen sind einerseits erfreut, dass das Land Nordrhein-Westfalen die Projekte in Lüner für förderungswürdig hält. Auf der anderen Seite bedeutet es, dass Lünen zur Umsetzung der Projekte weiteres Geld in Höhe von 520.000 Euro (bei der Förderquote von 80 Prozent) der Steuerzahler ausgeben muss. Außerdem werden die Gelder vom Land wahrscheinlich auch über zusätzliche Kredite finanziert und belasten damit über Jahre durch zusätzliche Zinslasten. Weiterlesen

Beigeordneter Horst Müller-Baß referiert zum Thematik Sekundarschule

Der Beigeordnete der Stadt Lünen, Horst Müller-Baß, besucht am Dienstag,
18. Juni 2013, 19.30 Uhr die Fraktion der UWS Lünen (Unabhängige Wähler/ Statt Partei) und referiert zur Thematik der Sekundarschule in Lünen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlichst eingeladen, diesen Termin wahrzunehmen.

Ablehnung der Sekundarschule

Die UWG Freie Wähler Lünen begrüßt die Entscheidung der Realschule Brambauer (RSB) das Gemeinschaftsprojekt mit der Profilschule Brambauer als Sekundarschule nicht weiter zu verfolgen. Neben dem Willen des Lehrerkollegiums, war auch der Elternwille diese Schulform nicht einzuführen mehr deutlich zu erkennen.

Die Verwaltung und alle politischen Parteien sollten diese Entscheidung akzeptieren und nicht einfach sagen, wir machen die Sekundarschule trotzdem. Dies hat schon was von Bockigkeit und Besserwisserei. Weiterlesen

Brambauer eine Insel der Glückseligkeit?

Presseberichterstattung vom 16.01.2013 – Brambauer ist sicher

Ein Artikel wie dieser macht mich sprachlos! Laut Aussage von Polizeidirektor Friedrich Koch leben wir in Brambauer auf einer Insel der Glückseligkeit und um uns herum ist die „böse Welt“. Wie passt diese Aussage zu den Berichten vom

27. Januar 2013 – Jugendliche stehlen 12jähriger Handy

29. Januar 2013 – 25 Gartenlauben aufgebrochen und beschädigt?

Als erstes möchte ich den beiden 20jährigen für ihren Mut und ihre Hilfsbereitschaft danken, die heutige Jugend ist in Teilen nicht so, wie sie dargestellt wird. Weiterlesen

Brennpunkt Waltroper Straße

Westfälische Allgemeine 05.10.2012

Dieter Klecha: “Polizei ist nicht mehr in der Lage, die Bürger zu schützen”

Von Tim Müßle

Brambauer. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Es gibt mehr Kriminalität in Lünen. Im Jahr 2009 zählte die Poliezi noch 6859 Straftaten insgesamt. Im Jahr 2011 waren es schon 7522. Die Herzen der Menschen in Brambauer sprechen naturgemäß eine nicht ganz so exakte Sprache, aber sie sind ebenfalls eindeutig – wenn man Dieter Klecha von der UWG folgt.

Seit Dienstag verteilt die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Fragebögen in Brambauer, insgesamt 3500 sollen unters Volks gehen. Damit will die Gemeinschaft erfahren, wie sicher sich die Menschen in Brambauer fühlen. Auf einem Info-Stand am Rewe-Markt am Samstag sei der Rücklauf der Fragebögen schon gut gewesen, sagte Klecha gestern. Er malt ein düsteres Bild:”Aus den Gesprächen hat sich ergeben, dass sich 80 Prozent in Brambauer nicht mehr sicher fühlen.” Weiterlesen

Wie sicher fühlen sich die Menschen in Brambauer?

Ruhr-Nachrichten 02.10.2012

Brambauer. Wie sicher fühlen Sie sich in Brambauer? Die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) ging am Samstag dieser Frage nach.

Untermauert mit Zahlen über verübte Straftaten, arbeitete die UWG einen anonymen Fragenkatalog aus, um das Bürgerempfinden zur Sicherheit in Brambauer auszuloten. Weiterlesen

nächste Termine

  • 18.11.2017 @ 10:00 |
    Klausurtagung zum Haushalt 2018
    » mehr lesen «
  • 18.11.2017 @ 10:00 - 12:00 |
    Bürgertelefon der Ratsfraktion Piraten / Freie Wähler
    » mehr lesen «
  • 20.11.2017 @ 19:30 |
    Fraktionssitzung
    » mehr lesen «
  • 25.11.2017 @ 10:00 - 12:00 |
    Bürgertelefon der Ratsfraktion Piraten / Freie Wähler
    » mehr lesen «
  • 04.12.2017 @ 19:30 |
    Fraktionssitzung
    » mehr lesen «