Landratskandidat der Freien Wähler zu Gast in Lünen

Die UWG Freie Wähler Lünen hat am Samstag, 24. Mai 2014 den Landrats-Kandidaten der Freien Wähler im Kreis Unna, Helmut Stalz, zu Gast.

“Ich freue mich, mal wieder in Lünen zu sein, denn ich habe am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium mein Abitur gemacht und schöne Erinnerungen an diese Zeit”, so Helmut Stalz. Für alle Bürgerinnen und Bürger steht Helmut Stalz in der Zeit von 10.30 bis 11.30 Uhr für Gespräche rund um die bevorstehende Wahlen zur Verfügung.

Licht für die Münsterstraße

UWG Freie Wähler fordern Aufwertung des nordöstlichen Stadttors

Naturschutz oder lebhafte Helligkeit? Dies ist die Gretchenfrage der Münsterstraße. Unzählige Platanen säumen die schnurgerade Bundesstraße zwischen Hauptbahnhof und Zwolle Allee. Ob morgens, mittags oder abends, Sommer oder Winter. Nur selten finden Sonnenstrahlen ihren Weg durch das dichte Blätterdach.

 Lichtmessungen an der Münsterstraße der UWG Freie Wähler Lünen ergaben teilweise nur 4700 Lux, während an anderen Straßenzügen bis zu 41.000 Lux gemessen werden konnten. Eine Fahrt in einem Auto mit automatischer Fahrlichtsteuerung unterstützt diese Messung. Die Sensoren messen selbst an einem sonnigen Tag so wenig Licht, dass der Bordcomputer die Scheinwerfer einschaltet. Der ständige Schatten ist folgenschwer.

Viele Menschen nehmen die Münsterstraße als Angstraum war und meiden sie. Darüber hinaus stehen die Bäume so eng aneinander, dass vorbeifahrende Autofahrer ihren optischen Fokus auf die Baumstämme legen – die Schaufenster werden trotz Beleuchtung kaum wahrgenommen.Lichtverhältnisse Münsterstraße

Jede zweite Platane fällen und die verbliebenen Bäume massiv zurückschneiden: Das ist der Vorschlag der UWG Freie Wähler Lünen. „Nur so kann die Sonne und somit aktives Stadtleben  Einzug in die Münsterstraße erhalten“, sagt Gabriele zum Buttel, Vorsitzende der UWG Freie Wähler Lünen. Gewinner dieser Maßnahme gäbe es viele: Anwohner, Geschäftsleute und jeder einzelne Lüner Bürger. Die Münsterstraße bietet viel Potenzial als alternative Einkaufsstraße für Lünen. „Selbstverständlich müssen die gefällten Bäume in der näheren Umgebung ersetzt werden“, erklärt zum Buttel. Umweltschutz ist der Lüner Wählergemeinschaft wichtig. „Die Natur ist die Grundlage unseres Lebens. Wir dürfen jedoch nicht jeden einzelnen Baum über den Wohlstand eines ganzen Stadtteils stellen“, sagt zum Buttel. Eine mögliche Lösung: Ein neuer Stadtforst auf der Viktoriabrache.

2,6 Millionen für City, Gahmen und Lipperegion – Artikel RN vom 19.12.2013

Regierungspräsident Dr. Bollermann hat im Dezember ein vorzeitiges „Weihnachtsgeschenk“ an die Stadt Lünen verteilt. Die Mitglieder der UWG Freie Wähler Lünen sind einerseits erfreut, dass das Land Nordrhein-Westfalen die Projekte in Lüner für förderungswürdig hält. Auf der anderen Seite bedeutet es, dass Lünen zur Umsetzung der Projekte weiteres Geld in Höhe von 520.000 Euro (bei der Förderquote von 80 Prozent) der Steuerzahler ausgeben muss. Außerdem werden die Gelder vom Land wahrscheinlich auch über zusätzliche Kredite finanziert und belasten damit über Jahre durch zusätzliche Zinslasten. Continue Reading “2,6 Millionen für City, Gahmen und Lipperegion – Artikel RN vom 19.12.2013”

Ablehnung der Sekundarschule

Die UWG Freie Wähler Lünen begrüßt die Entscheidung der Realschule Brambauer (RSB) das Gemeinschaftsprojekt mit der Profilschule Brambauer als Sekundarschule nicht weiter zu verfolgen. Neben dem Willen des Lehrerkollegiums, war auch der Elternwille diese Schulform nicht einzuführen mehr deutlich zu erkennen.

Die Verwaltung und alle politischen Parteien sollten diese Entscheidung akzeptieren und nicht einfach sagen, wir machen die Sekundarschule trotzdem. Dies hat schon was von Bockigkeit und Besserwisserei. Continue Reading “Ablehnung der Sekundarschule”

Pressemitteilung der UWG Freie Wähler Lünen zur Großbaustelle Kamener Straße

Die Ankündigung, dass die Kamener Straße zwischen Zwolle Allee und Sesekebrücke saniert wird ist für die Mitglieder der UWG Lünen eine gute und positive Nachricht. Andererseits wirft sie aber auch Fragen auf.

Warum wird „schon“ jetzt saniert?

Es ist löblich und erstaunlich, dass der Landesbetrieb Straßen NRW die großflächige Sanierung einer Bundesstraße in Angriff nimmt, die sich in einem vergleichsweise noch guten Zustand befindet. Endlich wird mal nicht gewartet, bis eine Straße so komplett marode ist, wie es bei vielen Straßen im Lüner Stadtgebiet der Fall. Dies ist auch der Tatsache geschuldet, dass es sich um eine Bundesstraße handelt, die eine andere Priorität besitzt. Continue Reading “Pressemitteilung der UWG Freie Wähler Lünen zur Großbaustelle Kamener Straße”

Mitgliederversammlung der UWG Lünen mit Vorstandwahlen

Am Dienstag, 12. März 2013 fand die Mitgliederversammlung der UWG mit Vorstandwahlen statt.

Die zahlreich erschienen Mitglieder diskutierten rege über die Erweiterung des Namens UWG Lünen um den Zusatz „Freie Wähler“. Das bekannte und bewährte „UWG“ soll auf jeden Fall erhalten bleiben, allerdings war die überwiegende Mehrheit der Mitglieder der Auffassung, dass der Zusatz „Freie Wähler“ stärker eingebunden werden soll. Auch, um die Mitgliedschaft im Landesverband der Freien Wähler NRW hervorzuheben.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurde die vakante Position des ersten Vorsitzenden neu besetzt. Neue Vorsitzende der UWG Lünen ist Gabriele zum Buttel. Klaus Tonkel wurde als 2. Vorsitzender bestätigt, ebenso Markus Klecha als Schatzmeister. Schriftführer ist Marian Fuhrmann. Als Beisitzer verstärken Manfred Grigo, Martin Tonkel und Dieter Klecha den Vorstand. Als Kassenprüfer konnten Manfred Grigo und Bernd Lüger gewonnen werden.

So gestärkt, ist die UWG Lünen für die Kommunalwahlen 2014 gut aufgestellt.

Frohe und gesegnete Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr

Die UWG Lünen wünscht allen Lüner Bürgerinnen und Bürgern fröhliche und besinnliche Weihnachtstage und erfolgreiches neues Jahr 2013.

Für das neue Jahr erhoffen wir uns, dass unsere Bemühungen “Lünen ohne Forensik” zu erhalten von Erfolg gekrönt werden.  Für alle Lüner Bürgerinnen und Bürger wünschen wir uns, dass die finanzielle Situation der Stadt Lünen besser wird und ein ausgeglichener Haushalt nicht nur ein fernes Ziel bleibt. Dann wäre endlich genügend finanzieller Spielraum vorhanden um die Substanz der Stadt zu stärken.

Ihr

Dieter Klecha

 

 

Vermehrte Einbrüche in Lünen

Zu Beginn der dunklen Jahreszeit häufen sich wieder die Einbrüche in Brambauer. Nachdem bisher hauptsächlich private Haushalte betroffen waren, wurden jetzt innerhalb kurzer Zeit mehrere Supermärkte sowie Kirchen Opfer von Einbrechern.

Die Berichterstattung in den örtlichen Medien dazu ist leider nicht sehr ergiebig. Eine bessere Information der Bürger, auch seitens der Presse wäre hilfreich um die Aufmerksamkeit zu steigern. Selbstverständlich haben die Bürger eine Mitwirkungspflicht um ihr Hab und Gut zu schützen, aber es kann nicht allein die Aufgabe der Bürger sein. Viele Bewohner in den Lüner Stadtteilen fühlen sich nicht mehr sicher in ihrem Ortsteil, sie vermissen die Präsenz der Polizei. Wie groß das Interesse am Thema Sicherheit ist, gibt uns ein erster Einblick in die vielen Rückläufer zu unserer Befragung im Brambauer. Nach der weitergehenden Auswertung der Flyer wird die UWG Lünen Anfang nächsten Jahres eine Informationsveranstaltung dazu in Brambauer durchführen. Continue Reading “Vermehrte Einbrüche in Lünen”

Landesregierung NRW hat sich u. a. auf Forensik-Standort in Lünen festgelegt – Folgen für Lünen?

Nun also doch in Lünen.

Wie waren noch mal die offiziellen Ansagen aus der Politik und der Stadtverwaltung zu der Forensik Diskussion?

Es wurden von der Stadt „nur“ Standorte genannt die nicht in Frage kommen, da sie zu unattraktiv sind. Ja, nur keine Diskussion darüber führen, denn es kommt eh nicht nach Lünen. Eine Diskussion, welche das klare Ablehnen Lünens für eine Forensik gezeigt hätte wurde auch nicht geführt. Continue Reading “Landesregierung NRW hat sich u. a. auf Forensik-Standort in Lünen festgelegt – Folgen für Lünen?”