Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung am 19. September 2012

die Fraktion UWG/STATT Partei (UWS) stellt folgenden Antrag:

Parken auf Gehwegen für die Straßen: Buchenweg, Im Wiesengrund und Zum Wäldchen zu gestatten. (Aufstellung Schild Verkehrszeichenkatalog Nr . 315)

Begründung:
Mitte der 1970er Jahre erhielten die Straßen Im Wiesengrund und Buchenweg durch eine wesentliche Erweiterung der Wohnbebauung an diesen Straßen ihre heutige Struktur. Die Anwohner und ihre Besucher stellten ihre Fahrzeuge seit jeher halb auf dem Bürgersteig ab, auch in der Straße zum Wäldchen verhielt man sich so. Continue Reading “Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung am 19. September 2012”

Hansetuch: UWS kritisiert Vorgehen der Stadt

Ruhr-Nachrichten 31.07.2012

Geld für Künstler, aber nicht für Hansetage

Lünen. Stellungnahme der UWG zur Berichterstattung für das Lüner Hansetuch:

“Im genannten Artikel schreiben Sie, dass bis 2019, dem Jahr, in dem eigentlich die Hansetage in Lünen stattfinden sollten, die Anzahl der Hansetücher auf 50 erhöht werden soll. Warum nehmen Sie in dem Artikel Bezug auf die Hansetage 2019, wo doch die großen Parteien in Lünen dieses Prestige-Objekt für Lünen ‘fallen’ lassen wollen, weil es kein Imagegewinn für Lünen sei und außerdem zu teuer? Continue Reading “Hansetuch: UWS kritisiert Vorgehen der Stadt”

“Lüner Hansetuch” Salzwedeler Kunstwerk beliebt

Im o. g. Artikel schreiben Sie, dass bis 2019 – dem Jahr, in dem eigentlich die Hansetage in Lünen stattfinden sollten – die Anzahl der Hansetücher auf 50 erhöht werden soll. Warum nehmen Sie in dem Artikel Bezug auf die Hansetage 2019, wo doch die großen Parteien in Lünen dieses Prestige-Objekt für Lünen „fallen“ lassen wollen, weil es kein Imagegewinn für Lünen sei und außerdem zu teuer.

Werk eine Bereicherung für die Hansetuch-Sammlung Continue Reading ““Lüner Hansetuch” Salzwedeler Kunstwerk beliebt”

Einkaufsort der kleinen Wege

Westfälische Rundschau 20.07.2012

 

Brambauer.  Viel Lob für den Stadtteil, aber auch kritische Töne vernahm am Donnerstag unsere „Redaktion vor Ort“ auf dem Wochenmarkt. Einig waren sich alle: Nirgendwo lässt sich der Einkauf für die alltäglichen Dinge auf so kleinem Raum wie in Brambauer erledigen

„Die Geschäfte sind nah beieinander und es ist hier ruhiger als in Dortmund“, finden Derya und ihre Mutter Pakize Cetin. „Ja, die Einkaufsmöglichkeiten hier sind super“, meint auch Rita Hadrych. Rewe, Aldi, der Wochenmarkt, die Läden an der Waltroper Straße – alles sei eng beisammen. „Ich wohne hier seit zwölf Jahren. Wo ich früher wohnte, in Eving, war das nicht so“. Ihre Freundin aus Huckarde sei hier auch immer begeistert. Continue Reading “Einkaufsort der kleinen Wege”