Brennpunkt Waltroper Straße

Westfälische Allgemeine 05.10.2012

Dieter Klecha: “Polizei ist nicht mehr in der Lage, die Bürger zu schützen”

Von Tim Müßle

Brambauer. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Es gibt mehr Kriminalität in Lünen. Im Jahr 2009 zählte die Poliezi noch 6859 Straftaten insgesamt. Im Jahr 2011 waren es schon 7522. Die Herzen der Menschen in Brambauer sprechen naturgemäß eine nicht ganz so exakte Sprache, aber sie sind ebenfalls eindeutig – wenn man Dieter Klecha von der UWG folgt.

Seit Dienstag verteilt die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Fragebögen in Brambauer, insgesamt 3500 sollen unters Volks gehen. Damit will die Gemeinschaft erfahren, wie sicher sich die Menschen in Brambauer fühlen. Auf einem Info-Stand am Rewe-Markt am Samstag sei der Rücklauf der Fragebögen schon gut gewesen, sagte Klecha gestern. Er malt ein düsteres Bild:”Aus den Gesprächen hat sich ergeben, dass sich 80 Prozent in Brambauer nicht mehr sicher fühlen.” Continue Reading “Brennpunkt Waltroper Straße”

Wie sicher fühlen sich die Menschen in Brambauer?

Ruhr-Nachrichten 02.10.2012

Brambauer. Wie sicher fühlen Sie sich in Brambauer? Die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) ging am Samstag dieser Frage nach.

Untermauert mit Zahlen über verübte Straftaten, arbeitete die UWG einen anonymen Fragenkatalog aus, um das Bürgerempfinden zur Sicherheit in Brambauer auszuloten. Continue Reading “Wie sicher fühlen sich die Menschen in Brambauer?”

Umfrage der UWG

Westfälische Allgemeine 01.10.2012

3500 Fragebögen hat die UWG erstellt, mit deren Hilfe sie von den Brambaueraner Bürgern erfahren möchte, wie sicher diese sich in ihrem Ortsteil fühlen. Am Samstag startete die UWG ihre erste Fragerunde, an einem Infostand am Rewe-Markt. “80 Prozent der Befragten haben angegeben, dass sie sich nicht sicher fühlen”, sagte Dieter Klecha im Nachhinein. Viele wünschten sich die Polizei-Anlaufstelle an der Waltroper Straße. Noch bis Ende Oktober will die UWG ihre Fragebögen an die Haushalte in Brambauer verteilen.  Zudem lädt sie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 02. Oktober 2012, um 19.30 Uhr zu einem Gespräch über das Thema Sicherheit in die UWG-Geschäftsstelle, Lange Straße 37, ein.

UWG befragt Bürger zu Sicherheitsgefühl

Ruhr–Nachrichten 29.09.2012

Heute Infostand am Rewe-Markt

Brambauer. “Wie sicher fühlen Sie sich in Brambauer?” Diese Frage stellt die UWG an einem Infostand in Brambauer heute, 29. September, um 10 Uhr am Rewe-Markt. “Wir mächten die Bürger aus Brambauer zu ihrem Sicherheitsgefühl im Stadtteil befragen und haben einen Flyer mit einer kurzen Befragung erstellt”, so Dieter Klecher.

Nach der Schließung der Polizeiwache Brambauer und dem Umzug in das Sparkassengebäude ist bereits einige Zeit vergangen.

  • Wie reagieren die Bürger auf die veränderte Situation zur Polizeipräsenz im Stadtteil?
  • Fühlen sich die Bürger weiterhin sicher, oder gibt es ein Gefühl der Unsicherheit?

Diese und anderen Fragen sollen diskutiert werden. Der Flyer wird in einer Auflage von 3500 Exemplaren an Haushalte in Brambauer verteilt. NAch Richlauf und Auswertung des Flyers plant die UWG eine öffentliche Veranstaltung, bei der die Ergebnisse diskutiert und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht wird.

Grünes Licht für die Sekundarschule

Ruhr-Nachrichten 28.09.2012

LÜNEN. Der Rat hat entschieden: Die Sekundarschule kommt. Sie wird zum Schuljahr 2012/2013 in Brambauer eingerichtet. Bis es so weit ist, ist noch viel zu tun.

Von Peter Fiedler

Laut Befragung sind ausreichend Eltern bereit, ihr Kind an der Sekundarschule anzumelden. Die Schulform kann also kommen. (Foto: dpa)

Nach dem Ausschuss für Bildung und Sport brachte der Rat die neue Schulform auf den Weg: Nach den Sommerferien 2013 soll sie in Brambauer starten und zwar mindestens mit drei Eingangsklassen, an den Standorten der Realschule und der Profilschule. Beide laufen in ihrer bisherigen Form jahrgangsweise aus, nehmen vom nächsten Jahr an nur noch Sekundarschüler auf.

Langfristiges Angebot

Gemeinsamer Unterricht in den Klassen 5 bis 8 ist eines der besonderen Merkmale der Sekundarschule, die durch das Verschmelzen von Haupt- und Realschule ein langfristiges Angebot für die Sekundarstufe I sichern soll. Vor allem wohnortnah in Brambauer, aber grundsätzlich offen für Schülerinnen und Schüler aus ganz Lünen. Continue Reading “Grünes Licht für die Sekundarschule”

UWG fragt nach: “Wie sicher fühlen Sie sich?”

Westfälische Allgemeine 28.09.2012

Infostand am Rewe in Brambauer

Brambauer. “Wie sicher fühlen Sie sich in Brambauer?” Das möchte die UWG nun von den Bürgern wissen. Dazu wird die UWG Lünen am Samstag, 29. September, am Rewe-Markt ab 10 Uhr mit einem Info-Stand vertreten sein. “Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger aus Brambauer zu ihrem Sicherheitsgefühl im Stadtteil befragen und haben einen Flyer mit einer kurzen Befragung erstellt”, teilt Dieter Klecha mit.

Nach der Schließung der Polizeiwache in Brambauer im HErbst letzten Jahres und dem Umzug ins Sparkassengebäude ist bereits einige Zeit vergangen. Nun fragt sich die UWG: Wie reagieren die Bürgerinnen und Bürger auf die veränderte Situation zur Polizeipräsenz im Stadtteil? Fühlen sie sich weiterhin sicher oder gibt es ein Gefühl von Unsicherheit? Diese und andere Fragen sollen vor Ort diskutiert werden.

Der Flyer wird in einer Auflage von 3500 Exemplaren auch an Haushalte in Brambauer verteilt. Nach Rücklauf und Auswertung plant die UWG eine öffentliche Veranstaltung, bei der die Ergebnisse diskutiert werden und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht wird.

„Wie sicher fühlen Sie sich in Brambauer?“ – Infostand der UWG Lünen am 29.09.2012 REWE-Markt in Brambauer

Pressemitteilung vom 27.09.2012

Am Samstag, 29. September 2012 um 10.00 Uhr ist die UWG Lünen am REWE-Markt in Brambauer mit einem Info-Stand vertreten. Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger aus Brambauer zu ihrem Sicherheitsgefühl im Stadtteil befragen und haben einen Flyer mit einer kurzen Befragung erstellt.

Nach der Schließung der Polizeiwache Brambauer im Herbst letzten Jahres und dem Umzug in das Sparkassengebäude ist bereits einige Zeit vergangen. Wie reagieren die Bürgerinnen und Bürger auf die veränderte Situation zur Polizeipräsenz im Stadtteil? Fühlen sich die Bürgerinnen und Bürger weiterhin sicher, oder gibt es ein Gefühl der Unsicherheit? Diese und anderen Fragen und natürlich auch unseren Flyer wollen wir vor Ort diskutieren. Continue Reading “„Wie sicher fühlen Sie sich in Brambauer?“ – Infostand der UWG Lünen am 29.09.2012 REWE-Markt in Brambauer”

Hansesaal soll Saal der Partnerstädte heißen

Ruhr-Nachrichten, 11.09.2012

LÜNEN. Der Streit um die Hansestadt Lünen geht weiter. Nach der Absage der Ausrichtung der Hansetage 2019 trägt die UWS-Fraktion den Streit jetzt erneut in die politischen Gremien und beantragt in einem Schreiben an den Ausschuss für Kultur und Freizeit unter anderem eine Umbenennung des Hansesaals.

Das Hansetuch hat seinen Platz im Hansesaal.(Foto Goldstein (Archiv))

Die UWS-Fraktion geht noch einen Schritt weiter. Sie fordert zudem, den Austritt aus der Hanse und den Verkauf der Bilder des Hansetuches.

Am Mittwoch, 26. September, sollen die Ausschussmitglieder über den Antrag entscheiden. Nach dem Willen der Fraktion aus Statt-Partei und UWG soll der „Hansesaal“ künftig „Saal der Partnerstädte“ heißen. Continue Reading “Hansesaal soll Saal der Partnerstädte heißen”

Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung am 19. September 2012

die Fraktion UWG/STATT Partei (UWS) stellt folgenden Antrag:

Parken auf Gehwegen für die Straßen: Buchenweg, Im Wiesengrund und Zum Wäldchen zu gestatten. (Aufstellung Schild Verkehrszeichenkatalog Nr . 315)

Begründung:
Mitte der 1970er Jahre erhielten die Straßen Im Wiesengrund und Buchenweg durch eine wesentliche Erweiterung der Wohnbebauung an diesen Straßen ihre heutige Struktur. Die Anwohner und ihre Besucher stellten ihre Fahrzeuge seit jeher halb auf dem Bürgersteig ab, auch in der Straße zum Wäldchen verhielt man sich so. Continue Reading “Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung am 19. September 2012”